Pancakarma-Kuren in

Hamburg-Harburg

Eine AYURVEDISCHE KUR ist eine UMFASSENDE REINIGUNG und

TIEFGREIFENDE MASSNAHME für JEDEN MENSCHENTYP!

 

Was bedeutet Pancakarma?

Pancha-Karma bedeutet aus dem Sanskrit übersetzt so viel wie die „fünf Wirkungen“ oder die „fünffache Handlung“, wobei sich diese Formulierung auf die Eliminierung und Balance von den sogenannten Doshas oder Wirkprinzipien Vata, Pitta, Kapha und Schlacken (Ama) im gesamten Organismus bezieht.

 

Aus welchen Maßnahmen besteht eine klassische Pancakarma-Kur?

Jede der 5 Karma-Anwendungen kann auch separat eingesetzt werden, das hängt immer von der individuellen Zielstellung oder gesundheitlichen Herausforderungen ab:

 

Purvakarma (Vorbehandlung):

  • Ama Pachana (Beseitigung von Stoffwechselrückständen im Körper)
  • Agni Deepana (Stärkung des Verdauungsfeuers)
  • Innere und äußere Ölung mit Ghee (gereinigtes Butterfett) oder Ölen => Steigerung der
  • inneren Geschmeidigkeit und Lösen der Gift- und Abfallprodukte im Körper; Entlastung
  • durch leichte Kost.

Pradhankarma (Hauptbehandlung)

  • Therapeutisches Abführen (Virecana-Karma)
  • Therapeutisches Erbrechen (Vamana-Karma, selten indiziert)
  • Ölige und wässrige Darm-Einläufe (Basti-Karma)
  • Nasale Anwendung (Nasya-Karma)
  • Aderlass oder Blutegelbehandlung (Rakta-Moksana)

Pashchatkarma (Nachbehandlung):

  • Rasayana (Kräuter zur Verjüngung der Körpergewebe)
  • Spezielle Diät und angepasste Ernährung)

 

Ist eine Panchakarma-Behandlung indiziert bzw. zur Gesunderhaltung gewählt, wird je nach Indikation, Alter, Gesundheitszustand, Verdauungskraft und anderen Kriterien die Therapiefolge individuell auf den Patienten abgestimmt. Das die Abläufe sehr unterschiedlich sein können, bitte ich um Verständnis, dass wir keine Preise nennen können.

 

 

Was bewirkt eine Pancakarma-Kur im Organismus?

Sind die Körperzellen gesund, ist der Mensch gesund und glücklich!

Die Basis dieses ayurvedischen Therapiekonzeptes bildet das Ausbalancieren der drei Wirkprinzipien Vata, Pitta und Kapha (kurz gefasst: Vata =  Bewegung, Pitta = Transformation / Stoffwechsel und Kapha = Stabilität). Sind die sogenannten Doshas im individuellen Gleichgewicht ist der Mensch gesund.

Die einzelnen Therapien sind so angelegt, dass auch Ama (Toxine, Schlackenstoffe) aus dem tiefen Gewebe gelöst und schließlich entfernt werden, um somit einen ungehinderten Fluss der Energie- und Körpersäfte zu gewährleisten. Daraus resultieren dann nachhaltig bessere Zellfunktionen.

Das sog. Rasayana (Verjüngungstherapie z. B. durch Pflanzen) zielt als Abschluss der Kur auf die Regeneration/Verjüngung aller Gewebe. Das ist äußerst effizient, da der Körper in dieser Zeit äußerst empfänglich für Wirkungen ist.

 

Kann man Pancakarma auch in Deutschland machen?

Ja, in größeren Kurzentren oder Kliniken und wie z. B. bei mir in Hamburg. Dort findet die Kur in wunderbar persönlicher Atmosphäre durchzuführen. Sie wohnen in der Nähe in einem kleinen Appartement Ihrer Wahl und kommen täglich für ca. 2-3 Stunden in meine Praxis.

 

Was sind die Vorteile gegenüber einer Kur in Indien/Sri Lanka?

  • Guter sicherer Austausch in deutscher Sprache
  • Man lernt sich vorher kennen
  • Kurze und günstige An- und Abreisezeiten
  • Nur Kurzer Urlaub nötig, keine Ein- und Umgewöhungszeiten.
  • Nur eine Bezugsperson
  • Gewohnte Kultur
  • Europäischer Standard

 

Wie die meisten Naturheilverfahren werden die o.g. Therapien von der Schulmedizin nicht anerkannt. Wissenschaftliche Beweise existieren nicht oder sind nicht ausreichend erbracht worden.

Telefon: +49 40 460 82 195

E-Mail: info@naturheilpraxis-david.de